Методическая разработка: Карта Германии на уроках немецкого языка.

Географичес­кая карта Германии служит эффективным учебным средством, помогающим учителю в реализации практических задач обучения. Применение на уроках карты страны изу­чаемого языка способствует:

- расширению   страноведческих   зна­ний учащихся,

- созданию конкретных ситуаций с опорой на наглядность,

- повышению коммуникативной и познавательной активности школьников,

- осуществлению межпредметных свя­зей при обучении учащихся иностран­ному языку,

- повышению интереса учащихся к изучаемому  языку.

Карту Германии можно использовать, как на уроке немецкого языка, так и во внеклассной работе по предмету (прове­дение викторин, заочных путешествий по городам ФРГ, тематических утренни­ков и т. п.), а также при организации самостоятельной деятельности школьни­ков с целью развития и совершенствова­ния их речевых умений и навыков.

В данной статье предлагаю следующие задания по работе с картой Германии.

1. Sehen Sie die Karte Deutschlands an und berichten  Sie,  an welche  Lander die Bundesrepubiik grenzt.

2. Beantworten Sie mit Hilfe der Karte Deutschlands folgende  Fragen:

— Welches Bundesland ist am groBten?

— Welches Bundesland ist am kleinsten?
— Wo liegen die neuen Bundeslander und wie heiBen sie?

— Wie heiBen die alten Bundeslander und ihre   Hauptstadte?

— An welche Bundeslander grenzt Turingen?

3. Machen Sie sich an Hand eines Nachschlagewerkes   mit   den   wichtigsten   deutschen  Landschaflen  bekannt.   Suchen  und zeigen Sie auf der Karte diese Landschaf-
 ten.

1. Deutschland   liegt   als  internationals Reiseziel   auf  Platz  vier.   Informieren   Sie sich   uber   die   beliebtesten   Ferienregionen Deutschlands.   Suchen und  zeigen  Sie  auf der Karte diese Regionen.

2. Suchen und zeigen Sie auf der Karte die   bekannten   deutschen   Kurorte   und Heilbader (Bad Fussing, Baden-Baden, Bad Harzburg,   Oberstdorf,   Garmisch-Parten-
 kirchen, Aachen, Wiesbaden und andere).

3. Beschreiben Sie die geographische Lage
der deutschen Inseln Sylt,  Helgoland und
 Rugen.  Benutzen Sie dabei eine Karte.

4. Suchen und zeigen Sie auf der Karte:

a) die langsten Frusse und Kanale Deutsch­
lands,

b)  die groBten Nebenflusse des Rheins,

c)  die groBten  Seen der Bundesrepublik
Deutschland.

8.  Bestimmen   Sie   nach   der  Karte,   an
welchen Seen die folgenden deutschen Stadte
liegen:

Plon (Schleswig-Holstein), Lindau (Bayern), Schwerin (Mecklenburg-Vorpom-mern), Friedrichshafen und Konstanz (Baden-Wurttemberg).

9. Informieren Sie Ihre Freunde uber die
groBten   deutschen   Stadte.   Benutzen   Sie dabei die Karte Deutschlands.

10. Stellen  Sie  fest,   mit welchen deut­schen Stadten die folgenden Ereignisse verbunden sind:

—  der rheinische Karneval,

— die   Olympischen   Sommerspieie  von 1972,

— das  Internationale  Tribunal uber  faschistische   Kriegsverbrecher,

— das Potsdamer Abkommen, das Oktoberfest,

— die Reformation in Deutschland,

— das  Festival  anlaBlich  des Tages der
deutschen   Einheit,

— der Fall der Berliner Mauer, —-  die  Novemberrevolution in  Deutsch­land,

— die Kieler Woche,

— die Klimakonferenz  der  Vereinten
Nationen von  1995.  Suchen  Sie die festgestellten Stadtenamen auf der Karte. (Kiel, Berlin, Wittenberg, Mtmchen, Nurnberg, Potsdam,  Koln)

11. Bestimmen Sie mit Hilfe der Karte, von welchen deutschen Stadten in den folgenden Texten berichtet wird: 

Eine   alte   Uuiversitatsstadt

Kaum eine andere deutsche Stadt ist so oft von Dichtern besungen worden wie ... Die Stadt ... liegt am Neckar, im Norden von Baden-Wurttemberg. ... besitzt eine Altstadt, ein SchloB, eine bemhmte Brucke, eine der altesten deutschen Universitaten, verschiedene Hochschulen, wissenschaftliche Institute, ein Krebsforschungszentrum und viele Kliniken. Als Stadt der Romantik und Statte des lebendigen Geistes zog ... immer viele Dichter, Maler und Musiker an. Heute ist ... die traditionsreichste deut­sche Stadt mit einem starken Besucherstrom. Von welcher Stadt ist hier die Rede?

Eine   Dicttterstadt

... liegt. in Turingen, an dem FluBchen Ilm. Die Stadt ist bekannt als Stadt Goethes und Schillers, besitzt Hochschulen und mehrere Museen (das Goethe-National-museum, das Schillerhaus, das Liszt-Muse­um u. a.). Nicht weit von ... liegt der Ettersberg. Wahrend der Hitler-Diktatur wurde dort das KZ-lager „Buchenwald" errichtet. Wie heiBt die kurz beschriebene Stadt?

Eine   Hafenstadt

... ist eine der wichtigsten bundesdeutschen Hafenstadte. Die Stadt liegt an der Ostsee, an einer groBen Bucht (Forde). Diese Stadt ist die Hauptstadt von Schle­swig-Holstein.   ...  besitzt:

—bedeutende Hafen- und Werftanlagen,

—eine Universitat,

—das Institut fur Weltwirtschaft,

—das Institut fur Meereskunde.

Die Stadt ist der Geburtsort des deut­schen Physikers Max Planck

(1858—1947). Von welcher Stadt ist hier die Rede?

12. Suchen Sie auf der Karte die Gebirge,
in denen die folgenden Gipfel liegen:  die
Zugspitze, der Fichtelberg, der GroBe Ar-
ber,    der    Brocken,    der    Feldberg,    der
Watzmann.   (Die   Bayerischen   Alpen,   der
Bayerische Wald, der Harz, der Schwarzwald,
das  Erzgebirge.)

13. Nennen Sie die deutschen Stadte, in
denen  sich  die  folgenden  Denkmaler befinden:

das Goethe- und  Schillerdenkmal, das  Bruder-Grimm-Denkmal, das  Volkerschlachtdenkmal,

das Denkmal fur die Bremer Stadtmusikanten.,

das Beethoven-Denkmal, das Bach-Denkmal,

das Handel-Denkmal, das Zille-Denkmal,

das Heine-Denkmal.

Suchen und zeigen Sie die Stadte mit den genannten Denkmaler auf der Karte,

14. Sagen  Sie:   In welchem  Bundesland
liegen die groBten Weinbaugebiete Deutsch-
 lands?

15. In   Deutschland  gibt  es  mindestens sechzehn Stadte, in denen sich der Reformator   Martin   Luther   aufhielt.   Machen   Sie sich  mit  der   Biographie   Luthers  bekannt und nennen Sie die Lutherstadte auf dem Gebiet      der      heutigen      Bundesrepublik Deutschland.

16. Im Jahre 1999 wird Weimar Europas Kulturstadt.  Informieren Sie sich uber die geographisehe   Lage   sowie   die   kulturelle Bedeutung  Weimars.

17. Hannover ist eine weltbekannte Messestadt.  Jedes  Jahr veranstaltet  diese   Stadt die   „CeBIT",   die   groBte   Computermesse der Welt. Im Jahre 2000 findet in Hannover die Weltausstellung EXPO  2000 statt.   In­formieren Sie sich uber die geographisehe Lage   sowie   die   wirtschaftliche   und   kul­
 turelle  Bedeutung  Hannovers.

18. Machen Sie sich mit uqr deutschen
Messeplatzen bekannt, Nennen und suchen
Sie auf der Karte die Stadte, in denen die
folgenden Messen und Ausstellungen statt-
 finden:

— die Internationale Baumaschinenmesse,

— die  Internationale  Mobelmesse,

— die Kunstmesse  „art-cologne",

— die    Internationale    Automobilausste-
Ilung,

— die Internationale   Luft-  und   Raum-
fahrtaussteilung,

— die „CeBIT",

— die   Internationalen   Buchmessen,
(Mttnchen,   Hannover,   Leipzig,   Frankfurt
am Main, Berlin, Koln).

19.  Informieren Sie sich uber die Goethe-
Institute in Deutschland. Nennen Sie eini-
ge Orte (Stadte), in denen Sprachkurse fur
Jugendliche organisiert werden. Suchen Sie
 auf der Karte diese Orte.

Machen  Sie sich mit der deutschen Wirtschaft   bekannt.   Stellen   Sie   fest,   in welchen   deutschen   Stadten   die   folgenden Erzeugnisse   hergestellt   werden:    Schiffe, Bucher, Musikinstrumente, Autos, Porzellan, traditionelle   Lebkuchen,   chemische   Produkte,   Kuckucksuhren,   optische   Gerate, Fiugzeuge,  Suchen   Sie auf der Karte alle Stadte, aus denen die genannten Erzeugnisse kommen. Stellen   Sie   fest,   in   welchen   Bundeslandern die folgenden Bodenschatze gewonnen werden: (die) Steinkohle, (das) Eisenerz,  (die) Braunkohle.

20. Stellen Sie sich vor:  Sie haben eine
Reise von Dresden bis Bonn gemacht. Sagen
Sie: Welche Bundeslander durchquerte Ihr
 Zug wahrend der Fahrt nach Bonn?

21. Stellen Sie sich vor:  Sie haben mit
dem Schiff eine Rheinfahrt gemacht. Nen­
nen  Sie die  Stadte,  an denen  Ihr  Schiff
vorbeifuhr,  und  die Attraktionen,  die  Sie
 auf der Fahrt besichtigen.

24. Machen Sie kurze Berichte uber eini-
ge deutsche Stadte. Hier ist ein Beispiel:

Koln ist eine der groBten Stadte Deutsch-lands. Diese Stadt liegt am Rhein und zahlt uber eine Million Einwohner. Koln ist ein groBes Kulturzentrum der BRD. Zu den Attraktionen der Stadt gehoren: der go-tische Dom, das Romisch-Germamsche Museum, das Museum Ludwig, die Seve-rin-Brucke, die rornanischen Kirchen u. a. Koln ist eine Messestadt. Dort werden oft Fachmessen veranstaltet. Die Stadt. lockt Touristen aus aller Welt an.

25.     Erganzen Sie mit Hilfe der Karte den
foigenden Vers:

Halle liegt an der S.... Berlin liegt an der S.... Suhl liegt in einem Tale, Plon liegt an einem S...,

26.     Lesen Sie den Vers und beantworten
Sie die darin stehende Frage:

Munchen liegt an der Isar und Rosenheim am Inn. Bremen liegt an der Weser. Und wo liegt die Stadt Wien?

27.     Sehen Sie die Karte Deutschlands an
und  berichten   Sie,   in  welche   Meere   die
Elbe, die Oder, der Rhein3 die Ems und die

Weser einmunden.

28. Suchen  Sie Informationen uber  die
Partnerschaftsbeziehungen   zwischen   deut­schen und russischen Stadten. Nennen und zeigen   Sie   auf  der   Karte   die   deutschen
 Partnerstadte von Moskau, Petersburg, Nishni Nowgorod, Wladimir, Jaroslawl, Rostow,

29. Studieren Sie die Bigraphie von J. W,
Goethe und berichten Sie Ihren Freunden,
mit welchen deutschen Stadten der Name
 „Goethe" verbunden ist.

30. Machen Sie sich mit dem kulturellen
Leben   Deutschlands  bekannt.   Steilen   Sie
fest,   in   welchen   deutschen   Stadten   die
 volgenden Veranstaltungen  stattfinden:

—der  Richard-Wagner-Festspiele,

—die  Karl-May-Spiele,

—die  Internationalen Filmfestspieie,

—das Schuler-Rock-Festival,

—die sommerlichen Freiluftkonzerte,

—die Opernfestspiele,

—das Jazz-Fest,

—die romantischen SchloBspiele,

—das   Schleswig-Holstem-Musikfestival,

—das Festival der Weltkulturen,

—das Europaische  Musikfest.

Suchen Sie auf der Karte die Stadte wo die obengenarmten Veranstaltungen abge-halten werden.

31. Bestimmen Sie mit Hilfe der Karte,
welche   Stadtenamen   von   den   folgenden
Namen der Flusse gebildet sind:  die Ilm,
die   Sieg,   die   Donau,   die   Wupper,   die
 Lippe, die Warnow (die Fulda).

32.  Suchen Sie auf der Karte die Stadte
Dessau,   Passau,   Hanau,   Torgau,   Zwickau
und   berichten   Sie,   wo  diese   Orte  auf-au
liegen.

33.  Lesen Sie den Dialog und sagen Sie,
welche deutschen Stadte im Dialog gemeint
sind:

 

—Hans, wo bist du geboren?

—In der bayerischen Hauptstadt.

—Wohnen deine Eltern noch in Bayem?

—      Nein.   Vor   20   Jahren  veriieBen   sie Bayern.   Lange Zeit   wohnten   sie   in   der ehemaligen Hauptstadt der Bundesrepublik, Aber seit 1991 wohnen sie in „Elb-florenz".

—- Wo mochtest du arbeiten?

—In der Main-Metropole.

—Hast du  Geschwister?

—Ich   habe   eine   Schwester.   Zur   Zeit
wohnt   sie   in   der   Stadt   der   Bratwurste,
Lebkuchen und Meistersinger.

34.     Spiel: Wer kennt die deutschen Stadte
am   besten?   Suchen   Sie   auf   der   Karte
Deutschlands:

—Sechs Stadte auf-burg,

—Funf Stadte auf-en,

—Vier Stadte auf-berg,

—Drei Stadte auf-au,

—Zwei Stadte auf-in,

—Eine Stadt auf-dorf.

Schreiben Sie die aufgesuchten Stad­tenamen auf. Wer die Aufgabe am schnell-sten gemacht hat, wird Sieger.

35.     Berichten Sie, in welchen deutschen Stadten     sich     die     folgenden     Sehens- wtirdigkeiten befinden: die romische Porta Nigra (das Stadttor der alten Romerfestung)
mit   dem   Brunnenhof,   der   Kolner   Dom, die Frauenkirche und die Alte Pinakothek, das   SchloB   Sanssouci,   die   Thomaskirche,
das   Brandenburger   Tor   und   das   Rote Rathaus, der Zwinger, das SchloB Cecilien- hof, das Bonner Rathaus, die Semperoper,
das Haus der Geschichte der Bundesrepub­ lik Deutschland, das Reichstagsgebaude, das neue Messezentrum, das Museum fur Mo-
derne Kunst. Suchen Sie auf der Karte die festgestellten   Stadte.

36.     Nennen Sie die Geburtsorte

—der deutschen Dichter J. W.  Goethe,
H.  Heine und F.  Schiller;

—der  Komponisten L.  van  Beethoven,
R. Schumann und  R. Wagner;

—      der      weltbemhmten       Schriftsteller
T, Mann, H. Boll und Karl May;

—      der hervorragenden Gelehrten J. Guten­ berg.   R.   Koch,   R.   Diesel,   A.   Einstein. (Koln,   Marbach,   Frankfurt   am   Main, Leipzig, Bonn, Zwickau, Eisenach, Liibeck,
Hanau  Dusseldorf,  Mainz,  Klausstadt). Suchen und zeigen Sie auf der Karte die Heimatorte der genannten Menschen Deutschlands,

  1. Zeichnen  Sie  die  Karte  eines deut­ schen Bundeslandes. Bezeichnen Sie darauf Flusse, Seen, Gebirge, Stadte und Grenzen,
    Halten Sie an Hand Ihrer Zeichnung einen kurzen  Bericht.
  2. Berichten Sie tlber ein deutsches Bundesland.   Benutzen   Sie   dabei  folgende Schlusselworter:  das deutsche Bundesland (liegt, grenzt an), zahlen (Millionen Men­
    schen), die Natur des Bundeslandes, ist reich an, eine der reizvollsten Landschaften,  ... Prozent des Landes sind von Wald bedeckt, die wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes (sind), (Roggen und Weizen) werden im Land angebaut, die groBten   Stadte des Landes und der    Sitz   der   Landesregierung,   viele    Se~ henswurdigkeiten (besitzen), der Heimatort.
  3. Sagen   Sie:   Was   fallt   Ihnen   beim
    Betrachten der Wandkarte Deutschlands auf?
  4. Bestimmen Sie mit Hilfe der Land-
    karte,   (iber  welches   deutsche   Bundesland
    im folgenden Text berichtet wird:

B. Das deutsche Bundesland ... liegt im Nord-Osten der BRD und zahlt 2.5 Millio­nen Menschen. In ... gibt es Seen, schone FluBlandschaften und Kiefernwalder. Eine der reizvollsten Landschaften von ... ist der Spreewald, wo sich die Spree in viele kleine Axme und Kanale zerteilt. So bildet sie naturliche WasserstraBen, auf denen sich der Verkehr vorwiegend auf Kahnen be-wegt. Lasten, Vieh, Schulkinder und Tou-risten werden im Spreewald mit Booten transportiert, die mit langen Stangen du-rchs Wasser gestoBen werden.

Land- und Forstwirtschaft zahlen zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen von ... 35 Prozent des Landes sind von Wald bedeckt. Augebaut werden Roggen und Weizen, Kartoffeln und Zuckerruben, Obst und Gemuse.

Die wichtigsten Industriezentren von ... sind   Eisenhuttenstadt   (Stahlproduktion), Cottbus (Braunkohleforderung), Ludwigs-felde (em LKW-Montagewerk) und Frank­furt an der Oder (Elektrotechnik und Geratebau).

Die Hauptstadt von ... ist die Stadt Pots­dam. Potsdam besitzt viele Sehenswur-digkeiten. Zu besichtigen sind das SchloB Cecilienhof, das Neue Palais, das Rokoko-Schlofl Sanssouci, die Nikolaikirche, die Ge-denkstatte des Potsdamer Abkommens, Platze, Parks, Alleen. ...ist die Heimat der Literaten Kleist und Th. Fontane.

41. Bieten Sie Ihrer Klasse ein Programm fur die Reise durch Deutschland an. Bericli-ten Sie den Freunden, welcne deutschen Stadte sehenswert sind und was man in diesen Stadten besichtigen oder erleben kann.

42.     Machen Sie sich anhand eines Nach-
schlagewerkes  mit  den  groBten   Industrie-
Firmen   Deutschlands   bekannt,   Berichten
Sie, in welchen Stadten die folgenden Fir-
men ihren Sitz haben:

— die Daimler-Benz AG, die Volkswagen AG, die Siemens AG, die BASF AG, die Bayer AG, die Thyssen AG, die BMW,

43.     Stellen  Sie  sich vor:   Sie  waren  zu Gast   bei   Jhrem   deutschen   Freund   (bei Ihrer deutschen Freundin). Beschreiben Sie kurz die  Lage der  Stadt,  die  Sie besucht
 haben.

44. Im Jahre 1824 unternahm der Dichter und  Student Heinrich Heine eine  Wanderung durch den Harz. Machen Sie sich mit   Heines   Werk   „Die Harzreise" bekannt
und informieren Sie Ihre Freunde, welche Orte H. Heine wahrend der Wanderang besuchte und was er bewunderte. Suchen Sie auf der
 Karte die von Heine im Harz besuchten Orte.

45. Charakterisieren Sie anhand der Karte die Bundesrepublik Deutschland. Berichten Sie tiber die geographische Lage der BRD,
ihre  Nachbarstaaten,   Stadte,   Flusse,   Seen und  Gebirge.

46. Bestimmen Sie mit Hilfe der Karte,
wie   die   wichtigsten   Flughafen   und   die
groBten Seehafen Deutschlands heifien.

Использованная литература:

 1. Розен   Е. В. Немецкая лексика: исто­
 рия и современность.— М.>  1991.

2. Griesbach    H.     Die    Bundesrepublik
Deutschland.  Lesetexte zur Landeskunde.  Lan-
 genscheidt— Berlin-Miinchen,  1993.

3. Wandkarten.   Bundesrepublik   Deutschland
politisch/physisch.  Hrg.  vom Goethe-Institut.—
 Siefel Verlag GmbH. Ingolstadt,  1995.

4. Zeitschrift „Deutschland". — Societats-Ver­

lag. Frankfurt am Main,  1994—1996. 

 

Скачать  Чтобы скачать материал зарегистрируйтесь или войдите!        

Добавить комментарий
Mail.ru counter